04/2013 Ivonne Keller: Hirngespenster

Über „Blogg dein Buch“ habe ich ein Leseexemplar von Ivonne Kellers „Hirngespenster“(Verlagsgruppe Droemer Knaur) zur Rezension erhalten. Schon die kurze Einleitung bei „Blogg dein Buch“ sprach mich wirklich an:

Drei Frauen. Silvie, ihre Schwester Anna und Sabina.
Ein Unfall, der ihr Leben verändert.
Während Silvie vor der Entscheidung für ihren Liebhaber Jens und gegen ihren Mann Johannes steht, kämpft ihre Schwester Anna um ihren Verstand. Nur mit Pillen schafft sie es, den Alltag mit ihren drei Kindern einigermaßen zu überstehen. Silvie ist hin- und hergerissen: Soll sie Anna beistehen oder sich um ihr eigenes Glück kümmern? Das Schicksal kommt ihr zuvor und reißt sie mitten aus dem Leben. Als sie zu sich kommt, ist nichts mehr, wie es war. Warum kümmert sich Sabina, die Jugendliebe ihres Mannes Johannes, so liebevoll um sie? Warum kommen ihre Schwester Anna oder ihre Eltern niemals zu Besuch? Ist Anna etwa tot? Oder im Gefängnis? Und was ist aus Jens geworden?

Die drei Frauen Anna, Silvie und Sabina sind so unterschiedlich, dass man kaum glauben mag, etwas verbindet die Frauen. Anna und Silvie sind Geschwister, die sich früher einmal sehr nah standen, doch nach der schweren Leukämieerkrankung Annas haben beide so unterschiedliche Wege eingeschlagen, dass sie sich kaum mehr was zu sagen haben. Während Anna eine Ausbildung anstrebt, Geld spart und ihr Glück mit Mann und Kindern in einem schönen Eigenheim zu leben. Doch scheint das so wunderbar geplante Leben mit dem Immobilienmakler Matthias nicht die gewünschte Idylle zu sein und die lieben Kleinen treiben Anna in den Wahnsinn. Nur ihre Tabletten bringen ihr die Ruhe, die sie braucht. Doch ist das auf Dauer keine Lösung.
Silvie hingegen studiert zunächst und arbeitet später in einer Redaktion. Aus einer ehemals guten Freundschaft mit dem liebeskranken Johannes entwickelt sich mehr und Silvie sieht sich schließlich in einer lieblosen Ehe mit zwei Kindern und einem anderen Mann im Hintergrund.
Sabina ist der Grund für Johannes Herzschmerz. Die beiden lernten sich in seinem Austauschjahr in den USA kennen und können sich nicht vergessen, so viele Steine sich ihnen auch in den Weg legen.

Ivonne Keller berichtet chronologisch von den Wegen dieser drei Frauen und lässt den Leser hierbei des Öfteren bis ins Mark erschüttern und verständnislos den Kopf schütteln. Kaum verständlich, was die Charaktere so alles über sich ergehen lassen, angefangen von seelischer bis hin zu körperlicher Misshandlung. Zudem zeigt uns Ivonne Keller, wie blind die Menschen doch für die Probleme und Bedürfnisse anderer sein können. Angefangen von Liebe und Zuneigung bis hin zu Suchtkrankheiten und Depressionen. Hilfe benötigt jeder Mensch und wenn er nicht in der Lage ist, diese offen einzufordern und die Probleme für andere unbemerkt bleiben, so kann dies schnell in einer absoluten Katastrophe enden.

Was ich besonders faszinierend fand war, dass der Text komplett zweigeteilt ist. Neben der normalen Erzählung über die drei Frauen und ihre Vergangenheit berichtet Silvie aus ihrem aktuellen Leben. Entsprechende Parts sind kursiv gesetzt und lassen sich so vom anderen Erzählstrang gut unterscheiden. Silvie scheint jedoch nicht die Frau zu sein, die wir bisher kannten. Gehen, Stehen, Feinmotorik und sogar das Sprechen… all diese erlernten Eigenschaften muss sie nun neu lernen. Wie kommt es zu dieser Situation? Was ist mit Silvie passiert? Hatte sie einen Unfall, ist sie angegriffen worden? Und wie kommt es, dass Johannes und Sabina sich so rührend um sie kümmern? Und was ist mit Anna geschehen?

Sowohl sprachlich als auch inhaltlich versteht Ivonne Keller es, den Leser vollständig in ihren Bann zu ziehen und zu so vielen Fragen und Spekulationen zu verleiten, dass man das Buch nur noch ungerne aus der Hand legen mag, sondern auf der Suche nach Antworten lieber weiterliest. Und ich kann nur sagen: es lohnt sich. Denn mit diesem Ende hätte ich beim besten Willen nicht gerechnet. Eine wirklich wunderbare Geschichte von der ersten bis zur letzten Seite.

Ivonne Keller: Hirngespenster
eBook
Verlag: Knaur eBook
Seiten: 367
ASIN: B00A4VEC9U

eBook bei amazon.de bestellen


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /kunden/svenfleskes.de/webseiten/literarywalk/wordpress/wp-includes/class-wp-comment-query.php on line 399