12/2015 Sanne Munk Jensen und Glenn Ringtved: Wir wollten nichts. Wir wollten alles.

Wir wollten alles. Wir wollten nichts.Eine einzige Entscheidung, und sei sie noch so klein, kann fatale Auswirkungen auf das Leben haben. Wären Cille und Louise damals nicht in diesen Bus gestiegen, dann sähe die Welt jetzt ganz anders aus. Da ist Cille sich sicher. Dann wäre Louise noch da, sie wären noch Freundinnen und sie wäre nie in den Sog von Liam geraten… Doch hätte, wäre, wenn bringt niemanden weiter und erst recht nicht Louise und Liam wieder zurück ins Leben.

Ein junges Paar wird aus dem dänischen Limfjord gezogen. Mit aneinander geketteten Handschellen sind die beiden (gerade einmal 19 und 17 Jahre alten) Teenager in den Tod gegangen und alles deutet auf einen Selbstmord hin. Doch was hat die beiden zu diesem Schritt bewogen? Louises Eltern sind in ihrer Trauer ratlos und entfremden sich auf der Suche nach der Wahrheit immer mehr voneinander. Für sie ist jedoch klar: Ohne Liam wäre es nie soweit gekommen. Den jungen Halbiren konnten sie von Anfang an nicht leiden und seinen „versoffenen“ Vater erst recht nicht. Doch wer kann sich einer jungen Liebe schon entgegen stellen?

Als Louises Vater erfährt, dass seine Tochter kurz vor ihrem Tod noch Tagebuch geschrieben hat, setzt er alles daran, dieses Tagebuch zu finden. Auch wenn seine Ehe daran zu Bruch geht.

Mein Fazit
Sanne Munk Jensen und Glenn Ringtved ist mit „Wir wollten nichts. Wir wollten alles“ ein herausragendes Jugendbuch gelungen, dass seinen Leser komplett gefangen nimmt. Die tragische Liebe der jungen Louise zu dem draufgängerischen Liam, der vom Weg abkommt, der Absturz in das Drogenmillieu… Auch erzählerisch ist der Roman wirklich gut angelegt. So wird die in der Zeit nach dem Selbstmord von Louise begleitet, die weiterhin ihren Eltern nah ist und gerne beim Verarbeiten helfen würde. Eingeschoben wurden zusätzlich noch die Rückblenden, aus denen wir ebenfalls in chronologischer Reihenfolge erfahren, wie die Beziehung zwischen Louise und Liam sich aufbaut bis hin zum tragischen Wendepunkt, der sie in den gemeinsamen Tod treibt.
Ich kann das Buch Jugendlichen und Erwachsenen nur wärmstens empfehlen.

Sanne Munk Jensen und Glenn Ringtved: Wir wollten nichts. Wir wollten alles.
Hardcover
Verlag: Oetinger
Seiten: 336
ISBN-13:  978-3789139208

Buch bei amazon.de bestellen


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /kunden/svenfleskes.de/webseiten/literarywalk/wordpress/wp-includes/class-wp-comment-query.php on line 399