21/2011 Emma Donoghue: Raum

Raum ist exakt 3,30 x 3,30 Meter lang und das Zuhause von Jack und seiner Mutter. Hier leben und kochen sie und machen regelmäßig Sport. Abends kommt Old Nick vorbei und bringt den Müll raus und leckere Lebensmittel vorbei. Und Sonntags dürfen Jack und seine Mutter sich immer ein Sonntagsgutti aussuchen, dass ihnen den Tag versüßt. Doch Old Nick hat Jack noch nie gesehen, denn immer bevor Old Nick zu Besuch kommt, versteckt sich Jack im Schrank und wird erst dann von seiner Mutter wieder herausgeholt, wenn Old Nick weg ist. Dann darf Jack in Mamas Bett schlafen.

Auf den ersten Blick ist Jack ein wahrlich normaler Junge, er spielt gerne, ist sehr kreativ und hilft seiner Mutter, wo er kann. Lesen, Schreiben und Rechnen hat er sogar auch schon gelernt. Doch eigentlich werden Jungs in seinem Alter nicht mehr von der Mutter gestillt. Doch was außerhalb von Raum alles vor sich geht, das ist Jack ein abolutes Rätsel, denn eigentlich kann er sich eien Welt außerhalb von Raum garnicht vorstellen – das muss doch alles im Fernsehen sein und garnicht „in echt“ so wie er und seine Mutter. Jack war noch nie in seinem Leben außerhalb von Raum und die Vorstellung, dass es da Bäume, Kinder, Flugzeuge und was auch sonst noch alles gibt. Als Ma mehr und mehr davon erzählt und dann auch noch sagt, dass sie auch mal ein Kind war, schwirrt Jack der Kopf und eigentlich will er nur seine Lieblingsbücher lesen. Alles andere interessiert ihn nicht. Doch das ist wahrlich nicht so einfach…

Mein Fazit:
Ich muss ehrlich sagen, dass ich zutiefst beeindruckt bin, von Emma Donoghues Roman und wirklich jedem nur empfehlen kann, ihn zu lesen.

Jacks Erzählweise mag zunächst wirklich befremdlich wirken, schließlich ist er gerade mal 5 Jahre alt, was sich an seiner Sprache durchaus bemerkbar macht, doch wirkt die gesamte Geschichte hierdurch absolut stimmig und zeigt uns ein tragisches Schicksal aus einer bemerkenswert anderen Perspektive. Als Leser neigt man so schon sehr früh zu Spekulationen, erlebt aber gleichzeitig auch, wie Jack keinen Raum für Spekulationen hat und Dinge in seinem kindlichen Gemüt einfach ausklammert oder sein Leben als absolut normal lebt. Ich mag an dieser Stelle auch nicht zu viel vorweg nehmen, um möglichen Lesern auch ja nicht die Spannung zu nehmen.

Lasst euch jedenfalls nicht von der Sprache abschrecken, dieser Roman ist es wirklich wert, sich darauf einzulassen!

Emma Donoghue: Raum
Hardcover
Verlag: Piper; Auflage: 2 (August 2011)
Seiten:
416
ISBN-13: 978-3492054669

Buch bei amazon.de bestellen


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /kunden/svenfleskes.de/webseiten/literarywalk/wordpress/wp-includes/class-wp-comment-query.php on line 399