26/2011 Lisa McMann: Fade

Diese Rezension bezieht sich auf die originalsprachliche Fassung.

Seit Cables letztem Auftrag sind nun einige Wochen vergangen und endlich steht Janies erster Einsatz als verdeckte Ermittlerin an. Auf der Notfallnummer der örtlichen Highschools sind zwei merkwürdige Anrufe eingegangen, die darauf hindeuten, dass ein Lehrer sich sexuell an einer Schülerin vergangen hat. Doch da die Informationen des anonymen Anrufers mehr als dürftig sind, muss Janie besonders gründlich in die Träume ihrer Mitschüler hineinhorchen und Lehrer beobachten. Auch wenn Cable garnicht damit einverstanden ist, dass seine Freundin sich damit in Gefahr  bringt… Einzig die Tatsache, dass Janie ihren Körper mit Krafttraining und genügend Nahrungsreserven, die sie nun immer bei sich trägt, stärkt und pflegt, beruhigen ihn etwas und trösten auch über die Tatsache hinweg, dass er in der Öffentlichkeit nicht zu seiner Beziehung stehen darf.

Mein Fazit:
Insgesamt fand ich diesen zweiten Band noch einen Tacken besser als den ersten. Janie lernt unheimlich viel über sich und ihr eigenes Schicksal und ich als Leser hatte genug Möglichkeiten hierbei zu spekulieren. Besonders der Charakter des Captains wird in diesem Band etwas weicher gezeichnet. Sie erhält einige sehr menschliche Züge, die bei dem scheinbar doch eher Drillinstructor-Wesen bisher sehr zu kurz kamen. Sie scheint Janie in ihr Herz geschlossen zu haben und ahnt, welch schweres Schicksal auf Janie zukommen wird und möchte ihr beistehen.
Einziges Manko, was ich hier sehe ist, dass der erste Polizeieinsatz für Janie doch sehr konstruiert wirkt. Janie muss nicht viel machen und schwupp weiß sie, wer dahinter steckt. Etwas Spannung kommt hier dann jedoch auf, als Janie für handfeste Beweise sorgen muss. Doch ich hätte mir vorher schon deutlich mehr davon erwartet.
Auf Deutsch hätte ich das Buch bestimmt längst auf Seite gelegt 😉

Lisa McMann: FADE
Taschenbuch
Verlag: Simon Pulse (EN)
Seiten: 272
ISBN-13: 978-1416974482

Buch  bei amazon.de bestellen