31/2013 C.S. Lewis: Prince Caspian

Diese Rezension bezieht sich auf die originalsprachliche Fassung.

Band vier der Chroniken von Narnia bringt uns wieder mit alten Bekannten zusammen. Peter, Susan, Edmund und Lucy sind auf dem Weg zurück in ihre Internate, als sie plötzlich ein seltsames, magisches Ziehen verspüren und sich kurz darauf statt auf dem Bahnsteig an einem Strand wiederfinden. Die Vermutung liegt nah, dass die Kinder in Narnia angelangt sind, doch scheint Narnia sehr verändert zu sein. Cair Parvel ist nur noch eine Ruine, doch ihre Schätze sind weiterhin hier verborgen. Wo für die Kinder gerade einmal ein Jahr vergangen ist, seit sie Narnia verlassen haben, so scheint in Narnia selbst die Zeit weitaus schneller vergangen zu sein.

Ein Zwerg, den die Kinder retten, berichtet ihnen von König Miraz und Prinz Caspian (dem eigentlichen König) sowie den jüngsten Geschehnissen, die die Kinder zurück nach Narnia gerufen haben, um Prinz Caspian zur Seite zu stehen.

Mein Fazit:
Auch hier fehlen mir natürlich wieder einige Informationen und ich bleibe oft mit weiteren offenen Fragen zurück, doch hat mir dieser Band deutlich besser gefallen, als der Vorangegangene. Im Juni geht es dann mit Band 5 weiter

EN  C.S. Lewis: Prince Caspian
Paperback
Verlag: Harpercollins
Seiten: 238
ISBN-13: 978-0061231063

Buch bei amazon.de bestellen