33/2012 Charlaine Harris: Dead Reckoning

Diese Rezension bezieht sich auf die originalsprachliche Fassung.

Nachdem ich im vergangenen Jahr die ersten elf Bände der Sookie Stackhouse Reihe gelesen habe, war es nun an der Zeit in den nächsten Band rund um die Vampire von Bon Temps, Gestaltwandler und Feen einzutauchen.

Sookie lebt mit ihren Feen-Verwandten gemeinsam im alten Haus ihrer Familie, arbeitet in Sams Bar und verbringt ihre Freizeit vornehmlich mit ihrem Vampir-Ehemann Eric, den sie eher unwissentlich geheiratet hat. Alles natürlich nur, damit Sookie besser vor Feinden geschützt ist, die sich nur ihrer Gabe bemächtigen wollen.
Doch die Gefahr lässt nicht lange auf sich warten. Nach einem Brandanschlag auf Sams Bar und der Schlägerbande, die etwas später in der Bar auftauchen, ist das Chaos wieder da. Doch wer ist das Ziel dieser Anschläge?
Beim Aufräumen ihres Zuhauses findet Sookie zudem noch einen alten Brief, den ihre Großmutter für sie hinterlassen hat sowie ein Geschenk aus dem Feenreich.

Mein Fazit:
Die Sookie Stackhouse Reihe kann sicherlich nicht mit Werken von Eco oder Murakami auf eine Stufe gestellt werden. Aber das ist sicherlich auch nicht der Grund, weswegen man zu diesen Büchern greift. Es ist eher nette Unterhaltungsliteratur, die sich auch sehr gut auf Englisch lesen und verstehen lässt. Wie in den vorangegangenen Bänden ist auch hier genug Action, Spannung und Liebe mit im Spiel und macht auch diesen zwölften Band zu einem angenehmen Lesevergnügen.

Charlaine Harris: Dead Reckoning
Taschenbuch

Verlag: Orion Publishing Group
Seiten: 325
ISBN-13: 978-0575096547

Buch bei amazon.de bestellen