48/2012 Alex Flinn: Beastly

Kyle Kingsbury ist der beliebteste Junge der ganzen Schule: Er sieht toll aus, sein Vater hat jede Menge Geld und alle beneiden ihn. Und Kyle ist sich seiner Stellung durchaus bewusst und zweifelt nicht im Geringsten daran, mit deutlichem Abstand zum Prinzen des Schulballs gewählt wird. Gutes Aussehen ist das A und O in Kyles Leben und so verachtet er alle, die nicht gut aussehen, ja er hält sich für etwas Besseres.
Als seine Mitschülerin Kendra ihn deswegen mit seinen Ansichten konfrontiert und ihn offen kritisiert, beschließt Kyle ihr eins auszuwischen. Obwohl er bereits mit dem heißesten Mädchen der Schule verabredet ist, fragt er Kendra, ob sie mit ihm zum Ball gehen will. Kendra willigt ein. Der Abend des Abschlussballs kommt und Kendra muss mitansehen, wie ihr Date bereits mit dem heißesten Mädchen der Schule auf der Feier erschienen ist, während sie vor der Türe steht und auf ihn wartet. Ein gefundenes Fressen für Kyle, der sich köstlich darüber amüsiert. Doch als Kyle in der Nacht sein Zimmer betritt, wartet Kendra bereits auf ihn und verflucht ihn. Kyle wird zu einer abscheulichen Bestie. Doch da er vor dem Ball noch eine gute Tat getan hat, indem er der Ticketverkäuferin eine Rose geschenkt hat, hat er noch eine Chance: Er muss innerhalb von zwei Jahren ein Mädchen finden, dass ihn wegen seiner inneren Werte liebt und die er aufrichtig liebt. Durch einen Kuss kann er sein Leben wieder zurückerlangen.

Kyle ist verzweifelt und als sein Vater ihn dann auch noch abschiebt, will er zunächst ganz aufgeben und sich seinem Schicksal hingeben. Doch sowohl die Haushälterin als auch sein Privatlehrer bieten ihm eine Stütze und helfen ihm, den richtigen Weg zu gehen.

Mein Fazit:
Man stelle sich vor der Glöckner von Notre Dame wird in das Internetzeitalter versetzt und statt in Paris mitten in New York City abgesetzt. Das umschreibt bereits ganz gut, worum es in diesem Roman geht. Alex Flinn gelingt es wunderbar, die altbekannte Geschichte vn Victor Hugo neu zu verpacken und mit vielen Eigenheiten auszustatten. Allein, dass die Geschichte in New York angesiedelt ist, machte mich schon wirklich neugierig. Und ich muss sagen, ich wurde nicht enttäuscht. Eine wirklich unterhaltsame und schnell zu lesende Jugendgeschichte, die zudem noch wirklich zum Nachdenken anregt. Man sollte den Roman qualitativ aber nicht mit Victor Hugo messen wollen – nicht vergessen, es handelt sich um einen Jugendroman :)

Alex Flinn: Beastly
Taschenbuch
Verlag: Bastei Lübbe
Seiten: 336
ISBN-13: 978-3843200691

Buch bei amazon.de bestellen


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /kunden/svenfleskes.de/webseiten/literarywalk/wordpress/wp-includes/class-wp-comment-query.php on line 399