09/2015 Simone Keil: Klänge von Schnee

Klaenge-von-Schnee-Cover-NEU-12-14-200x300Mal wieder hat es ein Buch aus der facebook-Gruppe „Buch-Blogger und Indie-Autoren“ in mein Regal geschafft. Vorneweg sei schon mal gesagt: ich bin wirklich froh, dass ich dieser Gruppe angehöre, denn ich habe bereits einige tolle Bücher und natürlich auch Autoren hierüber entdeckt. Simone Keil ist auch eine dieser Entdeckungen und daher danke ich ihr hiermit erstmal dafür, dass sie mir ein Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Eine junge Frau ist „aus der Zeit gefallen“ und hat Probleme, sich in ihrem Leben zurecht zu finden. Weil die Mutter der Meinung ist, sie soll doch etwas mehr an die frische Luft gehen, geht sie regelmäßig raus, weiß jedoch nichts mit sich anzufangen. Zunächst bleibt sie einfach vor der Haustür stehen bis die Nachbarn darauf aufmerksam werden, dann geht sie zumindest bis zur Straßenecke und schließlich setzt sie sich nahe des Supermarktes auf eine Bank. Auf der Suche nach einem Unbekannten, nach der Vergangenheit, die sie in einer Truhe in ihren Gedanken weggesperrt hat, und einer Zukunft lebt sie vor sich hin und an ihrer Umwelt vorbei. Bis sie eines Tages den Buchladen eines alten Mannes betritt.

Der alte Mann lebt lediglich zwischen seinen Büchern in einem Antiquariat. Er schläft nicht sondern liest andauernd und trinkt viel Tee. Bücher will er nicht verkaufen, und verirrt sich doch ein Interessent in seinen Laden, so vergrault er ihn. Als jedoch die junge Frau in seinem Laden steht (er hat sie vorher bereits auf der Bank sitzen sehen) beginnt er einfach, ihr vorzulesen. Beim zweiten Aufeinandertreffen stellt er ihr sogar eine Tasse Tee hin, die sie wahrnimmt, aber nicht anrührt. Schließlich kommt sie ganz zu ihm in den Laden und bleibt. Aus der anfänglichen Zurückhaltung – die beiden kommen garnicht ins Gespräch – wird nach und nach eine Unterhaltung, in welcher der Mann seine Lebensgeschichte erzählt und auch das Mädchen ein klein wenig von sch preisgibt. Gemeinsam mit ihm will sie die Truhe in ihren Gedanken öffnen und so einen Weg zurück in die Zeit finden.

Sprachlich hat Simone Keil mich wahrlich umgehauen. Mit einer wunderbar poetischen Sprache lässt  sie die Beziehung zwischen den beiden Protagonisten nicht mal ansatzweise kitschig erscheinen. Und auch wenn mir die Beziehung zwischen den beiden bereits sehr früh klar war, hat es mich doch nicht im Geringsten gestört, dass ich eben nicht überrascht war.

Einziger Nachteil – und ja, das schreibe ich bei nahezu allen Indie-Autoren: es hätte vielleicht noch eine Lektoratsrunde nicht geschadet. Wobei mich dies hier weitaus weniger gestört hat, als bei vielen anderen Büchern.

Simone Keil: Klänge von Schnee
eBook
Verlag: Qindi
Seiten: 131
ASIN: B00R8KY11Y

eBook bei amazon.de bestellen


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /kunden/svenfleskes.de/webseiten/literarywalk/wordpress/wp-includes/class-wp-comment-query.php on line 399