39/2013 Cassandra Clare: City of Fallen Angels

Diese Rezension bezieht sich auf die originalsprachliche Fassung.

Und weiter geht es mit Band 4 der Mortal Instruments Reihe. Clary hat nun offiziell die Ausbildung zur Shadowhunterin angefangen und wird unter anderem auch von Jace trainiert. Es könnte alles wunderschön sein, doch Jace blockt Clary mehr und mehr ab. Vermeidet den Kontakt zu ihr. Was auch immer ihn beschäftigt, es wirkt sich auch auf seinen Körper aus, denn die Ränder um seine Augen werden immer dunkler und er magert zusehends ab.

Simon hingegen genießt die Freundschaft zu Maya und Isabelle, die jedoch nicht wissen, dass er auch mit der jeweils anderen ausgeht. Der Eklat ist vorprogrammiert. Als er dann noch seiner Mutter gesteht, dass er ein Vampir ist, muss er das Haus verlassen und kommt bei seinem neuen Bandkollegen Kyle unter.

Doch  neben all den Beziehungsdramen lässt auch das Böse die Shadowhunter nicht zur Ruhe kommen. Shadowhunter werden ermordet aufgefunden, Simon von einem alten Vampir zur Kooperation angehalten – auch wenn sie ihm selbst nicht schaden kann, so kann sie doch seine Lieben bedrohen, und irgendjemand scheint Valentine nachzueifern und Babys wie Jonathan herzustellen.

Mein Fazit: Es geht wirklich hoch her in diesem Buch und ich wurde immer wieder aufs Neue überrascht. Auch wenn ich zugeben muss, das man schon merkt, dass initial nicht angedacht war, mehr als drei Bücher in dieser Reihe zu schreiben. Es hätte aus meiner Sicht auch wirklich nach drei Bänden gereicht. Nichts desto trotz werde ich auch die weiteren zwei Bände noch lesen.

EN  Cassandra Clare: City of Fallen Angels
Taschenbuch
Verlag: Walker Books
Seiten: 434
ISBN-13: 978-1406330335

Buch bei amazon.de bestellen