14/2015 Joe Hill: Christmasland

Christmasland von Joe HillNachdem ich vor ein paar Monaten „Teufelszeug“ von Joe Hill gelesen habe und mich das Buch wirklich begeistert  hat, habe ich liebend gerne zu einem weiteren Werk von Joe Hill – „Christmasland“ – gegriffen. Allein die Tatsache, dass ich wirklich mehrere Wochen daran gelesen habe, zeigt leider schon, dass mich dieser Joe Hill leider nicht wirklich packen konnte.

Gemeinsam mit seinem Gehilfen Bing Patridge entführt Charlie Manx Kinder, um sie zu befreien und ihnen im Christmasland ein besseres Leben zu ermöglichen. In einem Land, in dem immer Weihnachten ist, man Zuckerwatte ist und ausschließlich Weihnachtsmusik hört – nicht zu vergessen die Weihnachtsgeschenke. Welches Kind möchte da nicht mitkommen? Doch steckt hier natürlich deutlich mehr hinter, denn – oh Wunder – das Christmasland existiert nicht in der realen Welt und nur mit seinem Rolls Royce Wraith gelingt es Manx, dort hin zu gelangen. Patridge selbst kümmert sich parallel um die Mütter und lebt hier seine dunklen Phantasien aus.
Nachdem die 17jährige Victoria, die selbst wie auch Manx besondere Fähigkeiten hat, mit ihrem Fahrrad vor Manx Zwischenstation, dem Haus des Schlafes, landet, gelingt es ihr gerade so, ihm und seinen Helfern zu entkommen. Auf der Flucht wird Manx festgenommen und liegt fortan im Koma. Nachdem Jahre später – Vic ist mittlerweile erwachsen und Mutter eines Sohnes – Manx Leiche nach dessen Tod verschwindet, ist Vic klar, dass Manx nicht gestorben ist. Er ist wieder mit seinem Rolls Royce Wraith unterwegs und hat nur ein Ziel: Vic zu töten und ihren Sohn ins Christmasland zu bringen…

Mein Fazit:
Ich weiß, ich kritisiere im allgemeinen, wenn ein Buch  nicht sonderlich realistisch geschrieben ist, aber das muss ich hier ja direkt außer Acht lassen. Was mich vielmehr gestört hat war, dass das Buch sehr langatmig ist. Man erfährt sehr viel über Vic selber und ihr Leben seit sie ihre besonderen Fähigkeiten als junges Mädchen entdeckt hat bis hin zum finalen Showdown. Ebenso erfährt man, was Manx all die Jahre getrieben hat, doch all das hätte man etwas kurzatmiger gestalten können und nicht so viele Schlenker ziehen müssen.

Joe Hill: Christmasland
Taschenbuch
Verlag: Heyne
Seiten: 800
ISBN-13: 978-3453437977

Buch bei amazon.de bestellen


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /kunden/svenfleskes.de/webseiten/literarywalk/wordpress/wp-includes/class-wp-comment-query.php on line 399